Artists in Residence programm

Int. Gastatelier Maltator

Mit einem der besten Artist-in-Residence AiR-Programme in Österreich lädt die Kulturinitiative jedes Jahr drei int. GastkünstlerInnen zu einem zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in das Maltator ein. Seit 1993 haben über 80 KünstlerInnen aus aller Welt die Möglichkeit genutzt, hier, inmitten der historischen Altstadt, in der einzigartigen Atmosphäre des mittelalterlichen Torhauses, zwei Monate zu verbringen, hier zu arbeiten und auszustellen.

Der Aufenthalt in der Künstlerstadt Gmünd bietet den GastkünstlerInnen die einmalige Gelegenheit, österreichische Kunst und Kultur fernab urbaner Zentren kennen zu lernen und dennoch in einer kulturell hoch interessierten und aktiven Umgebung zu leben, Kontakt zu den einheimischen und in der Künstlerstadt ausstellenden Kunstschaffenden aufzunehmen und sich in das vielfältige Kulturleben einzubringen.

Informationen & Kontakt:
Int. Gastatelier Maltator
Kirchgasse 52
A-9853 Gmünd in Kärnten
Tel.:
+43 4732 221524

01. Mai bis 31. Oktober 2022

am Stadtplan anzeigen

Brigitte Kranz

Malerei

Artist in Residence im Mai und Juni 2022

Brigitte Kranz wurde 1961 in Knittelfeld, in der Steiermark geboren. Nach Abschluss der Kunstgewerbeschule in Graz, arbeitete sie zunächst im Bereich Grafik und Werbung. Studium an der freien Akademie für Kunst und Philosophie, 2 Semester Meisterklasse bei Prof. Luka Antieevic. Seit 1992 lebt und arbeitet sie in Klagenfurt. Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs (Landesverband Kärnten) seit 2008. Seit 2015 Mitglied des Kunstvereins Kärntens.

Ich bin Malerin,
mit großer Freude, aber auch tiefer Verzweiflung.
Malen, eine Notwendigkeit.

(Brigitte Kranz, 2021)

»Ich möchte in meinem Atelieraufenthalt in der Malerei auf die menschliche Form als Ursache und Idee eingehen und sie farblich Gestalt annehmen lassen. Es ist der Blick meiner Figuren, der sich in die Zukunft richtet und dadurch zur Andeutung wird. Ein Blick, der Schmerz und Leid zu verbinden versucht, als wären sie ein Gleichgewicht aller Kräfte, das ein Mensch wie in einem Tanz halten kann, um dem Gefühlsteppich des Lebens, der Würde, einem Heilungsprozess anheimzustellen. Als wäre ein Blick in seinem Ausdruck so stark wie der gewachsene Baum, der in vielen meiner Malereien im Zentrum steht. Oder die Malereien meiner Kinder, die die Wandlung im Leben der Menschen im so oft fragenden Blick charakterisieren.« (Auszug aus dem Bewerbungsschreiben, 2021)

Ausstellungen (Auswahl):

2021
Ausstellungsbeteiligung „LICHT UND SCHATTEN“ Galerie Sikoronja

2020
Gemeinschaftsprojekt mit Autor Alfred Woschitz „Zeit heilt alle Wunden?“ – Galerie Sikoronja
Beteiligung BV Jahresausstellung – Alpe Adria Galerie Klagenfurt

2019
Mitglieder-Ausstellung im Künstlerhaus Klagenfurt
Ausstellungsbeteiligung „FOR FOREST“ KAMBIUM – Künstlerhaus Klagenfurt

Gmünder Katalog 2022

Stefan Wehmeier

Malerei, Zeichnung und Druckgrafik

Artist in Residence im Juli und August 2022

Stefan Wehmeier wurde 1955 in Köln geboren, lebt und arbeitet heute in Hechenwang. Nach einer Lehre als Kunstschmied in München und studierte er 1980 gleichenorts an der Akademie für Graphisches Gewerbe. Ab 1986 arbeitete er als Kunstkritiker und freier Journalist. Seit 2004 ist er Dozent für Malerei und Druckgraphik an verschiedenen Akademien und Bildungseinrichtungen in Deutschland und Österreich. Mitglied der Neuen Gruppe München.

Zu den Arbeiten von Stefan Wehmeier

Die künstlerische Heimat Wehmeiers liegt in der informellen und gestischen Malerei. Diese abstrakte Kunstrichtung will eine gewisse Art von Sinnlichkeit vermitteln und die Prozesshaftigkeit des Malvorgangs offenlegen. Teilweise ausgehend von den Begriffen "Natur", "Landschaft" oder "Form" entwickeln sich Stefan Wehmeiers Bilder langsam und in langwierigen Arbeitsprozessen. Schicht um Schicht wird die Farbe aufgetragen. Jedoch steht nicht die reale Landschaft im Sinne eines Abbildes im Zentrum des Schaffens, sondern Natur als ein Ereignis mannigfaltiger Strukturen und Bewegungen. Das Mittel zur Umsetzung dieser Auffassung ist die Farbe als eine greifbare, beinahe plastische Materie. Man hat immer wieder Bilder vor Augen, die aufeinander bezogen sind und auseinander hervorgehen. (Textauszüge: Christine Hamel (Süddeutsche Zeitung) & Johannes Simon (Münchner Merkur), 1997)

Ausstellungen (Auswahl):

2019
DRUCKKUNST, Kulturwerkstatt HAUS 10, Kloster Fürstenfeld

2018
Festival Artistico, Montecastelli-Pisano/Italien (PL)

2017
Große Schwäbische Kunstausstellung, Augsburg

Auszeichnungen (Auswahl):

2004
Internationales Künstlerpleinair in Csongrad/Ungarn

2003/04
Internationales Künstlerpleinair in Mirabel/Frankreich

2000
Kunstpreis Thierhaupten

1999
Arbeitsstipendium im Kunstraum De Overslag, Eindhoven/Niederlande

Gmünder Katalog 2022

Leo Mayr

Zeichnung, Malerei, Druckgrafik und Bildhauerei

Artist in Residence im September und Oktober 2022

Leo Mayr wurde 1990 in Linz geboren, lebt und arbeitet heute in Wien. Ab 2014 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste Wien in der Meisterklasse von Gunter Damisch, Veronika Dirnhofer und Christian Schwarzwald sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Prag im Atelier von Vladimír Skrepl. 2019 machte er das Diplom am Institut für Künstlerisches Lehramt im Fachbereich Kunst und Kommunikation und war Artist in Residence beim Youki-Filmfestival 2019. Ein Jahr später erhielt er das ArtStart Stipendium.

Seine Arbeit setzt sich mit der Befragung des Verhältnisses eines Individuums zur Welt und der Menschen zueinander auseinander. Sie ist eine künstlerische Betrachtung unserer Gesellschaft bei der er als Künstler die Funktion eines abstrahierenden Filters einnimmt. Es sind Gedanken darüber wer wir sind und was uns ausmacht. Ein wichtiger Teil seiner künstlerischen Praxis ist die teilnehmende Beobachtung seiner Umgebung und der Menschen um sich. Er möchte in seiner Arbeit Figuren einen Raum geben, die oft unterrepräsentiert sind, ohne sie zu romantisieren oder auf sie herabzublicken. Es geht mitunter auch um Selbstironie und Humor dem er neben der ernsthaften Auseinandersetzung einen wichtigen Platz einzuräumen versucht. Er dokumentiert und verhandelt auf expressive Weise was er erlebt und sieht.

Projekt

„Was mein Vorhaben für Gmünd betrifft, würde ich meiner bisherigen Praxis folgend meine Beobachtung auf Gmünd und seine Umgebung lenken. Bisher bezogen sich meine Skulpturen Arbeiten meist auf Untersuchungen urbaner Orte. Den Aufenthalt würde ich gerne dazu nützen meinen Blick auf einen ländlicheren anders geschichteten Bereich zu lenken. Entstehen soll eine Serie von Keramik-Skulpturen, großformatigen Pastell Zeichnungen oder auch Ölmalereien.“ – Leo Mayr

Ausstellungen (Auswahl)

2020
Red Carpet Showroom Karlsplatz in Wien (A)
Gegner und Freunde, Abtsdorf (A)

2019
Grotesken des Alltags, Kolja Kramer Bildende Kunst, Wien (A)

2018
ADA ist Leo Mayr, ADA, Wien (A)
Open Studio Days AVU, Akademie der Bildenden Künste in Prag (CZE)

Gmünder Katalog 2022

Ausstellung 2022

Maria Sibylla MERIAN

Künstlerin und Naturforscherin (1647-1717)

07. Mai bis 02. Oktober 2022 tgl. von 10-13 Uhr und 14-18 Uhr

Maria Sibylla Merian, Reife Ananas mit Schmetterlingen, Surinambuch, kolorierter Kupferstich, 1705 (Foto: Kunstkabinett Strehler)

Sie war eine der bedeutendsten Künstlerinnen und Naturforscherinnen des 17. und frühen 18. Jahrhunderts und lebte ein für ihre Zeit ungewöhnlich selbstbestimmtes und unkonventionelles Leben. Zum 375. Geburtstag der großen Künstlerin zeigt die Kulturinitiative Gmünd in Zusammenarbeit mit dem Kunstkabinett Strehler, Stuttgart, und dem Kunsthistorischen Museum Wien vom 7. Mai bis 2. Oktober 2022 erstmals in Kärnten eine umfassende Auswahl an Kupferstichen, Umdrucken und Aquarellen von Maria Sibylla Merian (1647-1717) und präsentiert damit zum ersten Mal eine Künstlerin von Weltrang in einer Einzelschau in der Stadtturmgalerie Gmünd.

weiter...
Ausstellung 2021

PICASSO

Lithografien, Radierungen und Linolschnitte

01. Mai bis 26. September 2021, täglich von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Pablo Picasso in der Stadtturmgalerie 2021 © Kulturinitiative Gmünd

Die Kulturinitiative Gmünd zeigte vom 1. Mai bis 26. September 2021 eine repräsentative Auswahl an Lithografien, Radierungen und farbigen Linolschnitten von Pablo Picasso, desjenigen Künstlers, der die Kunst des 20. Jahrhunderts wie kein anderer geprägt hat. Die Ausstellung in Gmünd sollte bewusst machen, welch künstlerischer Stellenwert den grafischen Arbeiten im Gesamtwerk des Künstlers zukommt.

weiter...
Ausstellung 2020

Von Picasso bis Hockney

EDWARD QUINN. Künstlerfotograf

6. Juni bis 11. Oktober 2020

Edward Quinn, Pablo Picasso in seinem Bildhaueratelier Le Fournas. Vallauris, 1953, © edwardquinn.com

Das Edward Quinn Archive (CH), mit dem wir bereits in der Vorbereitung des Picasso-Katalogs intensiv zusammengearbeitet haben, ermöglichte uns im "Coronajahr 2020" kurzfristig eine überaus charmante und hochqualitative Alternative für die auf 2021 verschobene Picasso-Ausstellung.

weiter...
Ausstellung 2019

William Turner

Der Künstler auf Reisen

03. Mai bis 29. September 2019

Als bedeutendes Ausstellungshaus im Süden Österreichs präsentierte die Stadtturmgalerie Gmünd 2019 eine fantastische Auswahl an Aquarellen und Radierungen des wohl berühmtesten britischen Malers aller Zeiten. Bekannt als „Meister des Lichts“ fing Joseph Mallord William Turner in seinen Landschaftsbildern Stimmungen und Atmosphärisches ein, die bis heute als einzigartig gelten. Eine Sensation in Kärnten!

weiter...
Ausstellung 2018

Die Verwandlung des Lichts in Farbe!

Das grafische Meisterwerk von Henri Matisse

5. Mai bis 30. September 2018

Henri Matisse zählt zu den einflussreichsten und wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Zeichner, Maler und Bildhauer hinterließ er ein reiches und beeindruckendes Lebenswerk. Seine Arbeiten sind voll lebendiger Luftigkeit und allen darin abgebildeten Gegenständen und Personen wird dasselbe Maß an Wichtigkeit beigemessen.

weiter...
Ausstellung 2017

Joan Miró

Die Poesie der Farbe

5. Mai bis 1. Oktober 2017

Joan Miró zählt mit seinen fantasievollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2017 einen umfassenden Einblick in das fantastische druckgrafische Werk Joan Mirós und präsentierte einen Künstler, dessen poetischer Umgang mit der Farbe seines Gleichen sucht. Eine fantastische Auswahl an überwiegend großformatigen Lithografien, Radierungen und Holzschnitten aus drei Schaffensjahrzehnten demonstrierte in Gmünd eindrücklich die virtuose Schaffenskraft des katalanischen Künstlers und ermöglichte ein Eintauchen in die lebendige, bunte Welt Mirós.

weiter...
Ausstellung 2016

Goya in Gmünd

Francisco de Goyas berühmte Radierzyklen

5. Mai bis 2. Oktober 2016

Die Kulturinitiative Gmünd präsentierte im Sommerhalbjahr 2016 ausgewählte Arbeiten aus allen vier Radierzyklen des großen spanischen Künstlers Francisco de Goya! Nach dem großen Erfolg von DÜRER IN GMÜND im Vorjahr stand 2016 damit wieder ein weltberühmter Meister der Druckgrafik mit seinen großartig-grotesken Originalradierungen im Mittelpunkt der großen Schau im Turm.

weiter...
Ausstellung 2015

Dürer in Gmünd

Albrecht Dürers grafisches Meisterwerk in zwei Teilen

14. Mai bis 4. Oktober 2015

Durch langjährige gute Beziehung zur Freundschaftsstadt Osnabrück gelang es der Kulturinitiative Gmünd, 50 Originalholzschnitte und Originalkupferstiche des großen deutschen Renaissancekünstlers Albrecht Dürer von Mai bis Oktober 2015 nach Gmünd zu bringen. Mit Unterstützung des Eigentümers der großen Dürersammlung, der Stiftung Niedersachsen, und des Albrecht Dürer Hauses in Nürnberg, konnten ab 13. Mai in zwei Teilen je 25 Originale drei Monate lang unter sorgfältigsten Klima- und Lichtbedingungen präsentiert werden. Nach dieser Zeit im Licht müssen die über 500 Jahre alten Arbeiten wieder für rund zehn Jahre in Dunkelheit rasten. Auch aus diesem Grund schon eine Sensation, dass man im Süden Österreichs, in unserer Stadtturmgalerie, so bedeutende Werke, wie etwa die drei Meisterstiche Dürers, im Original zu Gesicht bekommt!

weiter...
Ausstellung 2014

POPGMÜND

James Rizzi und die Wegbereiter der Pop Art

Wimmelbilder von überfüllten Städten, Wolkenkratzer, die sich vor Lachen biegen, Äpfel und Herzen, in denen das urbane Leben in all seinen Facetten herumwuselt: Das Universum des James Rizzi ist fröhlich, kunterbunt, fantasiereich und quillt über vor ansteckender guter Laune!

weiter...
Ausstellung 2013

Oh wie schön ... Janosch in Gmünd

Tiger, Bär und Co. auf Besuch in den Bergen

9. Mai bis 6. Oktober 2013

Die große Sommerausstellung im Stadtturm Gmünd beschritt im Jahr 2013 nach zwei erfolgreichen Sommern mit den Gruppenausstellungen BERGLUST und BERGLUST II neue Wege und widmete sich erstmals seit der Ausstellung über PAUL FLORA im Jahr 2010 wieder einem einzelnen Künstler. Und was für einem! Der Inbegriff der deutschen Buchillustration, der schelmenhafte Zeichner und Verfasser hunderter Kinderbücher, dessen fantasievolle, bunte Figuren und geistreiche und humoristische Illustrationen das Lebensgefühl von Kindern und Jugendlichen seit mehreren Generationen mitprägen.

weiter...

Rückschau

bisherige Ausstellungen

bisherige Gastkünstler

Larissa Leverenz

Malerei und Zeichnung
09/2021
 - 
10/2021

„Es ist eine wundersame Welt, in die uns Larissa Leverenz mit ihren Arbeiten entführt. Einer Welt von surreal fremder und doch vertraut wirkender Schönheit. Leverenz schöpft in ihrer künstlerischen Arbeit aus dem Fundus des Lebens, aus ihrer Kindheit und ihren Träumen. Es sind stets persönliche...

Christian Ecker

Malerei, Grafik, Objekte und Fotografie
07/2021
 - 
08/2021

Christian Eckers zwischen Strenge und Unbekümmertheit schwebende Bildobjekte sowie die aus der Banalität ins Rätselvolle „geschnürten“ Skulpturen markieren ironisch die Schnittstelle zwischen Mythos und Dingrealität. Was ist enigmatische Erscheinung an der Wand, im Raum? Was ist echter Farbkörper...

Ursula Heindl

Bildhauerei & Malerei
05/2021
 - 
06/2021

Unter Verwendung aller Schattierungen von Rot in Ursula Heindls Malerei, liegt der Fokus auf der Stärke der Natur - die Kraft von Wasser, von Bergen und Wolken am Himmel, als Wechsel und Wandel der natürlichen Kräfte und Energien - Natur als lebendiger Prozess!

Dietmar Franz

Zeichnung & Malerei
05/2021
 - 
06/2021

Dietmar Franz ist Zeichner aus innerer Notwendigkeit. In der heutigen, multimedialen Zeit, in der in der Kunst mehr Medien und Materialien denn je verwendet werden, hat er sich ganz und gar zurückgenommen und auf Holz, Papier und Bleistift reduziert...

Frauke Danzer

Zeichnung & Papierobjekte
09/2020
 - 
10/2020

Frauke Danzers bevorzugtes Medium ist das Papier. Hiermit hat sie über viele Jahre skulptural gearbeitet, oft in Kombination mit Textilem, mit Wachs und Fett oder Holz und Draht. Entstanden sind Figuren oder raumgreifende Hüllen, kraftvoll und zugleich poetisch, die Geschichten transportieren ...

Sebastian Six

Installation & Sound
07/2020
 - 
08/2020

Akustische Experimente, skulpturale Assemblagen und prozesshafte Eingriffe sind die zentralen Elemente Sebastian Six‘ musikalischer und visueller Kompositionen. In seinen künstlerischen Arbeiten werden oftmals durch kleine Eingriffe Prozesse angeregt, deren Ausgang nicht immer gewiss ist ...

Christian Stock

Malerei & Objekt
05/2020
 - 
06/2020

Für seinen Aufenthalt hat sich der Künstler vorgenommen, die Stadt sowie die nähere Umgebung zu durchwandern und seine Eindrücke in einem mitgeführten Malbuch als Aquarelle festzuhalten. Zusätzlich möchte er die Arbeit an seinen dreidimensionalen Würfelbildern und der Serie „Monochrome ...