Ernesto Marchesini

Malerei
07
.
05
.
 - 
31
.
10
.
2022
Galerie Miklautz

Ernesto Marchesini war nicht nur als Gastkünstler in Gmünd tätig, sondern leitete einige Jahre ein beliebtes Freskenseminar auf der Alten Burg. Während eines zweiten Aufenthalts Jahre später schuf er den Eva Faschauner Zyklus, eine Serie von großformatigen, farbenstarken Ölbildern, die sich mit der tragischen Lebensgeschichte der Eva Faschauner auseinandersetzen, die als Giftmörderin ihres Gatten des Mordes angeklagt und für schuldig gesprochen und sodann als letzte Verurteilte hingerichtet worden ist. Der Zyklus ist heute im Rathaus von Gmünd zu sehen.

Ernesto Marchesini hat seine Verbindungen zu Gmünd nie abgebrochen. Gretel Miklautz wird ihm und seinen Akademiekollegen aus Venedig im kommenden Jahr ihre große Ausstellung widmen. Dabei wird es einen Querschnitt durch das Lebenswerk des Künstlers zu sehen geben, darunter viele neue Arbeiten, die in den letzten Jahren entstanden sind.