Stadtturmgalerie Gmünd | 2017

Joan Miró

Die Poesie der Farbe

Joan Miró zählt mit seinen fantasievollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2017 einen umfassenden Einblick in das fantastische druckgrafische Werk Joan Mirós und präsentierte einen Künstler, dessen poetischer Umgang mit der Farbe seines Gleichen sucht. Eine fantastische Auswahl an überwiegend großformatigen Lithografien, Radierungen und Holzschnitten aus drei Schaffensjahrzehnten demonstrierte in Gmünd eindrücklich die virtuose Schaffenskraft des katalanischen Künstlers und ermöglichte ein Eintauchen in die lebendige, bunte Welt Mirós.

Choose your language:

Explosion der Farben!

Fantastische Bildwelten, leuchtende Farben und eine fast magische Leichtigkeit machen das umfangreiche malerische, grafische und skulpturale Werk Joan Mirós unverwechselbar. Unbeschwert und unvoreingenommen, doch ebenso ernsthaft und kompromisslos betrachtete Miró die Welt und entwickelte dadurch eine Bildsprache, die die Kunst des 20. Jahrhunderts mit ihrer Spontaneität und ihrer bunten Formensprache prägte. In Mirós Bildern finden sich immer wiederkehrende Motive, Frauen und Vögel bevölkern die Arbeiten genauso wie die Himmelskörper Sonne, Mond und Sterne. Der katalanische Maler war stets ein Grenzgänger zwischen Malerei und Poesie, seine „Bild-Gedichte“, Illustrationen wichtiger literarischer Zeitgenossen und seiner eigenen Gedichte, begleiteten ihn zeitlebens. In einer nahezu beispiellosen Karriere, die sich über mehr als sieben Jahrzehnte erstreckte, sicherte sich Joan Miró einen Platz in der Reihe der großen Genies der modernen Kunst. Die Vielfältigkeit seiner Kunstproduktion reicht von Malerei und Grafik bis hin zu Teppichen, Keramik und Bildhauerei und macht den Spanier damit zu einem künstlerischen Universalgenie. Insbesondere Mirós späte Arbeiten sind unverkennbar, sie sind inspiriert von den unzähligen Strömungen der modernen Kunst seiner Zeit - von Kubismus und Dadaismus, Surrealismus und Fauvismus, Abstraktion und magischem Realismus. Ihre prägnante und außergewöhnliche Farbigkeit und Formensprache machen sein Werk trotz aller Einflüsse von außen jedoch ganz unverwechselbar. Miròs Bilder sind imaginäre Welten voller Zeichen und Symbole, die dem Betrachter stets Raum für freie Assoziation und Deutung lassen. Fantasievoll und energiegeladen - ein Rausch der Farbe und Form!

„Ich versuche, Farben so anzuwenden, wie Wörter, die Gedichte bilden, wie Noten, die Musik bilden.“
Joan Miró

Öffnungszeiten

5. Mai bis 1. Oktober 2017

Gerne öffnen wir auf Anfrage die Ausstellung bereits ab 8.00 Uhr, das gilt insbesondere für angemeldete Schulklassen.

Preise

Erwachsene
€ 11,00
Kinder ab 6 Jahren, Schüler und Studenten
€ 4,50
Familie (2 Erw. & Kinder bis 18)
€ 25,00
Gruppen ab 10 Personen
€ 9,50 pro Person

Freier Eintritt mit Kärnten Card!

Ermäßigungen für
Ö1 Club Mitglieder (10%),
Kelag Plus Club (25%) und
Kleine Zeitung Vorteilsclub
(30% von MO-DO)
Senioren erhalten eine kleine Aufmerksamkeit an der Stadtturm-Kasse!

Ausstellungskatalog

Der Katalog zur Ausstellung ist in unserem Museumshop erhältlich. Auf Wunsch senden wir ihn auch gerne per Post zu.

Informationen & Kontakt:
Stadtturmgalerie Gmünd
Hauptplatz 13
A-9853 Gmünd in Kärnten

Begleitprogramm

Wie schon in den beiden vergangenen Jahren anlässlich der Ausstellungen von Albrecht Dürer und Francisco de Goya erfolgreich durchgeführt, werden auch heuer zur großen Stadtturmausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE vertiefende Fachvorträge von Miró- Experten angeboten. DieMIRÓ MATINEEN gewähren Einblick in je ein ganz spezifisches Themenfeld in Joan Mirós Arbeiten oder stellen sein Schaffen in den Kontext zu den Kunstströmungen jener Zeit. Nutzen Sie dieses interessante Kulturangebot! Eintritt frei!

 

SA, 6. Mai 2017,11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

Dr. Evelyn Benesch, stellvertretendeDirektorin und Chefkuratorin am Bank Austria Kunstforum, Wien, spricht überLeben und Werk Joan Mirós.

 

SA, 24. Juni 2017,11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

Univ.-Prof. Dr.Edgar Lein, Institut für Kunstgeschichte an der Karl FranzensUniversität Graz, spricht über Mirós bildhauerisches Werk: „Frauen und Vögel –Mirós bildhauerisches Werk“

 

SA, 15. Juli 2017,11.00 Uhr, Kutlurkino Gmünd

MMag. JuliaSchuster, STRABAG Kunstforum, Wien, und Ausstellungskuratorin,spricht über die wichtigsten Vertreter der surrealistischen Avantgarde: „LaRévolution Surréaliste –Der Surrealismus in Kunst und Literatur“

 

SA, 16. September2017, 11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

MIRÓ Filmmatinee„Theatre of dreams – MIRÒ“.

Der hochinteressante Dokumentarfilm von Robin Loughbegleitet den 85-jährigen Miró bei Theaterproben und in sein mallorquinischesAtelier und zeigt ein eindrückliches Portrait dieses außergewöhnlichenKünstlers.

Termine zum Begleitprogramm folgen.

Alle Vortrags-, Literatur und Filmmatineen finden, wenn nicht anders angegeben, im Kulturkino Gmünd statt.
Anmeldung und Platzreservierung im Kulturbüro unter Tel.: 04732-221524 oder kultur.gmuend@aon.at

Begleitprogramm

Wie schon in den beiden vergangenen Jahren anlässlich der Ausstellungen von Albrecht Dürer und Francisco de Goya erfolgreich durchgeführt, werden auch heuer zur großen Stadtturmausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE vertiefende Fachvorträge von Miró- Experten angeboten. DieMIRÓ MATINEEN gewähren Einblick in je ein ganz spezifisches Themenfeld in Joan Mirós Arbeiten oder stellen sein Schaffen in den Kontext zu den Kunstströmungen jener Zeit. Nutzen Sie dieses interessante Kulturangebot! Eintritt frei!

 

SA, 6. Mai 2017,11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

Dr. Evelyn Benesch, stellvertretendeDirektorin und Chefkuratorin am Bank Austria Kunstforum, Wien, spricht überLeben und Werk Joan Mirós.

 

SA, 24. Juni 2017,11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

Univ.-Prof. Dr.Edgar Lein, Institut für Kunstgeschichte an der Karl FranzensUniversität Graz, spricht über Mirós bildhauerisches Werk: „Frauen und Vögel –Mirós bildhauerisches Werk“

 

SA, 15. Juli 2017,11.00 Uhr, Kutlurkino Gmünd

MMag. JuliaSchuster, STRABAG Kunstforum, Wien, und Ausstellungskuratorin,spricht über die wichtigsten Vertreter der surrealistischen Avantgarde: „LaRévolution Surréaliste –Der Surrealismus in Kunst und Literatur“

 

SA, 16. September2017, 11.00 Uhr, Kulturkino Gmünd

MIRÓ Filmmatinee„Theatre of dreams – MIRÒ“.

Der hochinteressante Dokumentarfilm von Robin Loughbegleitet den 85-jährigen Miró bei Theaterproben und in sein mallorquinischesAtelier und zeigt ein eindrückliches Portrait dieses außergewöhnlichenKünstlers.

Filme

No items found.

Vorträge

No items found.

Alle Vortrags-, Literatur und Filmmatineen finden, wenn nicht anders angegeben, im Kulturkino Gmünd statt.
Anmeldung und Platzreservierung im Kulturbüro unter Tel.: 04732-221524 oder kultur.gmuend@aon.at

MIRÓ KUNSTVERMITTLUNG

Zur Ausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE wurde ein umfangreiches, spannendes Kunstvermittlungsprogramm für Kinder und Schulklassen aller Schulstufen angeboten.

FÜHRUNGEN

Speziell ausgebildeten KunstvermittlerInnen brachten interessierten AusstellungsbesucherInnen Leben und Werk Mirós näher.

ZUR AUSSTELLUNG IST EIN KATALOG ERSCHIENEN

Der Ausstellungskatalog, verfasst von MMag. Julia Schuster und herausgegeben von der Kulturinitiative Gmünd, ist über das Kulturbüro Gmünd um € 10,00 (zzgl. ggf. Versand) erhältlich.

AUSSTELLUNGSDAUER

Die Ausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE war von 6. Mai bis 1. Oktober 2017 zu sehen und entstand mit Leihgaben aus der Kunstsammlung Richard H. Mayer, Kunstgalerien im Böttingerhaus, Bamberg. Die Schau wurde, wie schon zuvor DÜRER IN GMÜND 2015 und GOYA IN GMÜND 2016, von MMag. Julia Schuster, STRABAG Kunstforum, und Dr. Erika Schuster, Kulturinitiative Gmünd, kuratiert.

MIRÓ KUNSTVERMITTLUNG

Zur Ausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE wurde ein umfangreiches, spannendes Kunstvermittlungsprogramm für Kinder und Schulklassen aller Schulstufen angeboten.

FÜHRUNGEN

Speziell ausgebildeten KunstvermittlerInnen brachten interessierten AusstellungsbesucherInnen Leben und Werk Mirós näher.

ZUR AUSSTELLUNG IST EIN KATALOG ERSCHIENEN

Der Ausstellungskatalog, verfasst von MMag. Julia Schuster und herausgegeben von der Kulturinitiative Gmünd, ist über das Kulturbüro Gmünd um € 10,00 (zzgl. ggf. Versand) erhältlich.

AUSSTELLUNGSDAUER

Die Ausstellung JOAN MIRÓ | DIE POESIE DER FARBE war von 6. Mai bis 1. Oktober 2017 zu sehen und entstand mit Leihgaben aus der Kunstsammlung Richard H. Mayer, Kunstgalerien im Böttingerhaus, Bamberg. Die Schau wurde, wie schon zuvor DÜRER IN GMÜND 2015 und GOYA IN GMÜND 2016, von MMag. Julia Schuster, STRABAG Kunstforum, und Dr. Erika Schuster, Kulturinitiative Gmünd, kuratiert.

Pressestimmen zur Ausstellung

No items found.

Einblicke in die Ausstellung

Fotos folgen

bisherige Ausstellungen

Von Picasso bis Hockney

2020

Das Edward Quinn Archive (CH), mit dem wir bereits in der Vorbereitung des Picasso-Katalogs intensiv zusammengearbeitet haben, ermöglichte uns im "Coronajahr 2020" kurzfristig eine überaus charmante und hochqualitative Alternative für die auf 2021 verschobene Picasso-Ausstellung ...

William Turner

2019

Als bedeutendes Ausstellungshaus im Süden Österreichs präsentierte die Stadtturmgalerie Gmünd 2019 eine fantastische Auswahl an Aquarellen und Radierungen des wohl berühmtesten britischen Malers aller Zeiten. Bekannt als „Meister des Lichts“ fing Joseph Mallord William Turner in seinen Landschaftsbildern ...

Die Verwandlung des Lichts in Farbe!

2018

Henri Matisse zählt zu den einflussreichsten und wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Grafiker, Maler und Bildhauer hinterließ er ein reiches und beeindruckendes Lebenswerk. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2018 einen beeindruckenden Querschnitt durch das brillante ...

Joan Miró

2017

Joan Miró zählt mit seinen fantasievollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2017 einen umfassenden Einblick in das fantastische druckgrafische Werk Joan Mirós und präsentierte einen Künstler, dessen poetischer Umgang ...

Goya in Gmünd

2016

Die Unmittelbarkeit, Heftigkeit und Bildgewalt, die von Goyas grafischem Werk ausgehen, faszinieren und fesseln bis heute unvermindert! Die Kulturinitiative Gmünd präsentierte im Sommerhalbjahr 2016 ausgewählte Arbeiten aus allen vier Radierzyklen des großen spanischen Künstlers.

Dürer in Gmünd

2015

Durch langjährige gute Beziehung zur Freundschaftsstadt Osnabrück gelang es der Kulturinitiative Gmünd, 50 Originalholzschnitte und Originalkupferstiche des großen deutschen Renaissancekünstlers Albrecht Dürer von Mai bis Oktober 2015 nach Gmünd zu bringen.

POPGMÜND

2014

Unter dem Motto „Nothing is as pretty as a Rizzi City“ präsentierte die Kulturinitiative Gmünd 2014 den legendären New Yorker Pop Art Künstler James Rizzi. In Gmünd wurden erstmals Rizzis berühmte 3D-Konstruktionen, handcolorierte Zeichnungen, Magnetic paintings und Siebdrucke den Arbeiten der ...

Oh wie schön ... Janosch in Gmünd

2013

Die große Sommerausstellung im Stadtturm Gmünd beschreitet im Jahr 2013 nach zwei erfolgreichen Sommern mit den Gruppenausstellungen BERGLUST und BERGLUST II neue Wege und widmet sich erstmals seit der Ausstellung über PAUL FLORA im Jahr 2010 wieder einem einzelnen Künstler. Und was für einem!