Stadtturmgalerie Gmünd | 2016

Goya in Gmünd

Francisco de Goyas berühmte Radierzyklen

Die Kulturinitiative Gmünd präsentierte im Sommerhalbjahr 2016 ausgewählte Arbeiten aus allen vier Radierzyklen des großen spanischen Künstlers Francisco de Goya! Nach dem großen Erfolg von DÜRER IN GMÜND im Vorjahr stand 2016 damit wieder ein weltberühmter Meister der Druckgrafik mit seinen großartig-grotesken Originalradierungen im Mittelpunkt der großen Schau im Turm.

Choose your language:

In vier großen Grafikserien setzt sich Francisco de Goya (1746-1828) mit dem Spanien seiner Zeit auseinander, einem Land, das taumelt zwischen Tradition und Moderne, Absolutismus, Inquisition und Aufklärung. Goya zeigt Bilder aus dem Alltagsleben der Bewohner der einstigen Weltmacht, die noch immer ein riesiges Kolonialreich beherrscht, aber in Europa zum Spielball stärkerer Imperien geworden ist. Goya wirft in seiner künstlerischen Arbeit einen realistischen und kritischen Blick auf die damaligen gesellschaftlichen Zustände und politischen Ereignisse in Spanien: Krieg, Armut, Gewalt, soziale Ungerechtigkeit, Niedergang der Sitten, vom Künstler teils ironisiert, teils bizarr anmutend, aber stets schonungslos anklagend dargestellt. Goyas groteske, fantastisch-surreale Bildergeschichten erzählen von Traum und Wahnsinn und weisen mit Eindringlichkeit daraufhin, dass die Wirklichkeit schockierend und das Abbild der Kunst mehrdeutig ist. Mehr als 200 Jahre nach Entstehung der Serien sind seine Radierungen noch immer hochbrisant und gelten als Meisterwerke eines wahren Genies.

Besonders hervorzuheben ist Goyas wichtigste und berühmteste Serie, Los Caprichos, die in Kärnten im Rahmen der Gmünder Ausstellung mit allen 80 Radierungen erstmals in ihrer Vollständigkeit zu sehen war! Ausgewählte Arbeiten aus den nicht minder berühmten Radierzyklen Desastres de la Guerra, Los Disparates (Los Proverbios) und Tauromaquia boten einen umfassenden Einblick in das grafische Werk Goyas und demonstrierten eindrücklich Goyas geniale künstlerische Gestaltungskraft, seine Experimentierfreude und außergewöhnliche Beobachtungsgabe. Man kann als begeisterter Museumsbesucher noch so viel gesehen haben: Die Unmittelbarkeit, Heftigkeit und Bildgewalt, die von Goyas grafischem Werk ausgehen, faszinieren und fesseln bis heute unvermindert!

Die Ausstellung GOYA IN GMÜND | Francisco de Goyas berühmte Radierzyklen entstand in enger Zusammenarbeit mit der Kunstgalerie Walz, Überlingen am Bodensee, und dem Zentrum für verfolgte Künste im Kunstmuseum Solingen. Die Schau wurde von MMag.a Julia Schuster, STRABAG Kunstforum, und Dr. Erika Schuster, Kulturinitiative Gmünd, kuratiert.

Goya Matinéen | Goya Filme | Kunstvermittlung

Begleitend zur Ausstellung wurden wieder Fachvorträge internationaler Goya-Spezialisten im Rahmen von GOYA Matinéen organisiert, Kinovorführungen mit Filmbiographien über den Künstler, etwa von Milos Forman oder Carlos Saura, im Kulturkino gezeigt sowie ein umfangreiches Kunstvermittlungsprogramm für Schulklassen und ein abwechslungsreiches Führungsprogramm durch die Ausstellung angeboten.

Öffnungszeiten

5. Mai bis 2. Oktober 2016

Gerne öffnen wir auf Anfrage die Ausstellung bereits ab 8.00 Uhr, das gilt insbesondere für angemeldete Schulklassen.

Preise

Erwachsene
€ 11,00
Kinder ab 6 Jahren, Schüler und Studenten
€ 4,50
Familie (2 Erw. & Kinder bis 18)
€ 25,00
Gruppen ab 10 Personen
€ 9,50 pro Person

Freier Eintritt mit Kärnten Card!

Ermäßigungen für
Ö1 Club Mitglieder (10%),
Kelag Plus Club (25%) und
Kleine Zeitung Vorteilsclub
(30% von MO-DO)
Senioren erhalten eine kleine Aufmerksamkeit an der Stadtturm-Kasse!

Ausstellungskatalog

Der Katalog zur Ausstellung ist in unserem Museumshop erhältlich. Auf Wunsch senden wir ihn auch gerne per Post zu.

Informationen & Kontakt:
Stadtturmgalerie Gmünd
Hauptplatz 13
A-9853 Gmünd in Kärnten

Begleitprogramm

Termine zum Begleitprogramm folgen.

Alle Vortrags-, Literatur und Filmmatineen finden, wenn nicht anders angegeben, im Kulturkino Gmünd statt.
Anmeldung und Platzreservierung im Kulturbüro unter Tel.: 04732-221524 oder kultur.gmuend@aon.at

Begleitprogramm

Filme

No items found.

Vorträge

No items found.

Alle Vortrags-, Literatur und Filmmatineen finden, wenn nicht anders angegeben, im Kulturkino Gmünd statt.
Anmeldung und Platzreservierung im Kulturbüro unter Tel.: 04732-221524 oder kultur.gmuend@aon.at

Pressestimmen zur Ausstellung

No items found.

Einblicke in die Ausstellung

Fotos folgen

bisherige Ausstellungen

Von Picasso bis Hockney

2020

Das Edward Quinn Archive (CH), mit dem wir bereits in der Vorbereitung des Picasso-Katalogs intensiv zusammengearbeitet haben, ermöglichte uns im "Coronajahr 2020" kurzfristig eine überaus charmante und hochqualitative Alternative für die auf 2021 verschobene Picasso-Ausstellung ...

William Turner

2019

Als bedeutendes Ausstellungshaus im Süden Österreichs präsentierte die Stadtturmgalerie Gmünd 2019 eine fantastische Auswahl an Aquarellen und Radierungen des wohl berühmtesten britischen Malers aller Zeiten. Bekannt als „Meister des Lichts“ fing Joseph Mallord William Turner in seinen Landschaftsbildern ...

Die Verwandlung des Lichts in Farbe!

2018

Henri Matisse zählt zu den einflussreichsten und wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Grafiker, Maler und Bildhauer hinterließ er ein reiches und beeindruckendes Lebenswerk. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2018 einen beeindruckenden Querschnitt durch das brillante ...

Joan Miró

2017

Joan Miró zählt mit seinen fantasievollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Die Kulturinitiative Gmünd zeigte im Sommerhalbjahr 2017 einen umfassenden Einblick in das fantastische druckgrafische Werk Joan Mirós und präsentierte einen Künstler, dessen poetischer Umgang ...

Goya in Gmünd

2016

Die Unmittelbarkeit, Heftigkeit und Bildgewalt, die von Goyas grafischem Werk ausgehen, faszinieren und fesseln bis heute unvermindert! Die Kulturinitiative Gmünd präsentierte im Sommerhalbjahr 2016 ausgewählte Arbeiten aus allen vier Radierzyklen des großen spanischen Künstlers.

Dürer in Gmünd

2015

Durch langjährige gute Beziehung zur Freundschaftsstadt Osnabrück gelang es der Kulturinitiative Gmünd, 50 Originalholzschnitte und Originalkupferstiche des großen deutschen Renaissancekünstlers Albrecht Dürer von Mai bis Oktober 2015 nach Gmünd zu bringen.

POPGMÜND

2014

Unter dem Motto „Nothing is as pretty as a Rizzi City“ präsentierte die Kulturinitiative Gmünd 2014 den legendären New Yorker Pop Art Künstler James Rizzi. In Gmünd wurden erstmals Rizzis berühmte 3D-Konstruktionen, handcolorierte Zeichnungen, Magnetic paintings und Siebdrucke den Arbeiten der ...

Oh wie schön ... Janosch in Gmünd

2013

Die große Sommerausstellung im Stadtturm Gmünd beschritt im Jahr 2013 nach zwei erfolgreichen Sommern mit den Gruppenausstellungen BERGLUST und BERGLUST II neue Wege und widmete sich erstmals seit der Ausstellung über PAUL FLORA im Jahr 2010 wieder einem einzelnen Künstler. Und was für einem!